Ansichten eines Troubadours, Woche 10: „Neues Jahr, neues Glück“, Tag 7.

Heute, Kinder, will ich bloggen,

Einzig IHR sollt nun frohlocken.

Denn dies, mein guter Leserfreund,

Ist heute in den Wind gereimt.

 

Jede Zeile, die du liest,

Jedes Wort, das du vergisst,

Achte ehrerbietend drauf:

Der Raptis ist heut dichtend drauf.

 

So weit, so fein,

Was soll es sein

Unser nettes Thema heute,

Für euch, ihr guten Leute?

 

Ich würd sagen –

Ich tät’s wagen –

Plaudern wir statt Weihlaber

Besser noch vom Beilager.

 

Gestern, guter Mann,

du hast es gleich erkannt,

hatte ich, der kleine Grieche,

einen Anfall von der Sieche.

Der Spiritus in toxisch Mengen

Tut noch in meinen Adern hängen.

 

Und wozu führt, du weißt es schon,

Der Alkohol, der Welten Hohn?

In der Tat, du schläfst wie Mohn,

Doch üble Tat ist davor dein Lohn.

 

img_0836

 

Guten Abend, lieber Leser und liebe Leserin!

Wie war dein Wochenende?

Hier endet Woche 10 auch schon wieder und ich freue mich bereits auf einen neuen Wochenbeginn.

Heute war ein guter Tag. Der klassische Rekapitulationssonntag. Weißt du, was ich mein?

Einfach mal ausklinken und Ordnung schaffen. Ich habe heute zum Beispiel den Computer ausgemistet und knapp 40 Gigabyte Fotomaterial der letzten zehn Jahre sortiert und auf externe Festplatten gesichert.

Dabei bin ich durch die Zeit gereist, halleluja, Baby!

Das kann ich dir nur weiterempfehlen, wenn du dich selbst ein wenig ordnen willst. Sortier deine alten Fotos und verstau sie auf externe Festplatten. Das hat durchaus meditativen Charakter!

Übrigens, gestern wurden die Daumen nicht fest genug gedrückt. Ich trank gleich zu Beginn der Party Tequila, dieses grausige Teufelszeug! *lacht*

Aber wisse, lieber Leser: Jeder Tag ist ein Neuanfang. Du und ich, wir haben jeden Tag die Möglichkeit neu anzufangen.

Und das gibt mir verdammt viel Kraft, Trost und Lebensfreude.

Was meinst du? Ist das nicht ein verdammt guter Grund, das Jetzt zu leben? Den Moment zu inhalieren?

Ich denke, schon.

Sind wir uns der lebendigen Mach bewusst. Lieben wir bedingungslos. Helfen wir den Schwachen. Retten wir die Armen. Folgen wir dem Pfad der Rechtschaffenheit, oder noch besser, dem Pfad, den nur wir allein gehen können.

Es ist unser Pfad.

Und mach dir keine Sorgen: Er leuchtet am Hellsten! Nur für dich.

Das alles will ich mit dir im Jahr 2017 tun.

Und am besten ohne Tequila.

Neues Jahr, neues Glück.

Einen zauberhaften Sonntagabend noch, mein lieber Freund/meine liebe Freundin. Die Liebe Gottes sei mit dir.

Say #cheese! 😁😁😁 #myfriends #ilovethissong

A post shared by Jannis Raptis (@jannis_raptis) on

 

 

(Jannis Raptis, „Ansichten eines Troubadours“ Blog 2017, www.jannisraptis.com)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s