Ansichten eines Troubadours, Woche 12: „Freunde, Feinde und ein Scheffel Salz“, Tag 3.

Hui, das war aber ein heftiger Fragenkatalog letzte Nacht. Leider Gottes stecken wir jedoch so tief drin im Geifer, dass es mir ein Unmögliches ist, die Operation zu unterbinden. Boykott, Professor!

Das siebenmäulige Ungeheuer räkelt sich genüsslich und sein Atem duftet nach Verwesung.

Ein Schilling für jede Frage, die ich stelle, und ich kaufe dir den Palais Eschenbach. Und doch trage ich ein Gewand aus Kamelhaar und meine Nahrung besteht aus wilden Heuschrecken.

Von Johannes dem Täufer zu Johann dem Teufel.

Sobald du dich im Palais Eschenbach einquartiert und den Meldezettel unterschrieben hast, werde ich in den Feuertümpel springen und mit dem Drachen im Schwefelsee schwimmen.

Ähm, Sir… Das reicht jetzt wirklich.

Schweig still!

img_0836

Was ist der Sohn, wenn er einig ist?

Was ist die Tochter, wenn sie an Tischen nagt?

Ist der Mund nicht zu konventionell?

Wenn wir einen Bauern aus dem tiefsten Mittelalter hierher extrapolierten, würde er dann sein Leben nicht packen?

Aber noch viel, viel wichtiger: Was würde mit dem Bauern geschehen, wenn wir ihn durch das Zeitloch schleuderten, um ihm seine Zukunft und unsere Gegenwart zu zeigen?

Würde der Lauf der Geschichte sich verändern und die Welt bräche auseinander?

Würden wir seine Gedanken löschen und ihn zurückschicken, hätte allein das nicht schon verheerende Folgen, nachdem allein die Partikel in seinem Universum sich geändert hätten?

Was, wenn wir ihn klonten und ihn in seinem Universum weiterbestünden ließen, wie es die Geschichte vorgehabt hatte, und stattdessen nur seinen Klon mit in die Zukunft nähmen?

Was wäre dann aus dem Bewusstsein des Bauern passiert?

Wäre es entzwei geteilt worden?

Oder wäre das Bewusstsein des Klons eine exakte Kopie des ursprünglichen Bewusstseins?

Sind Bewusstsein und Seele verschiedene Dinge?

Sind Persönlichkeit, Seele und Bewusstsein verschiedene Dinge?

Wenn die Vergangenheit schon vorbei ist, wieso besteht dann Grund zur Sorge, sie zu verändern?

Wenn ein Mensch stirbt und – sagen wir – ins Nichts übergeht, müsste er dann nicht komplett ausgelöscht sein? Wenn wir jedoch nach seinem Tod über ihn reden, ist er dann „nichts“ oder existiert er irgendwie doch weiter?

Ist er erst dann im Nichts, wenn sich Generationen später niemand mehr an ihn erinnert?

Sollte ich einen Podcast starten?

Schmecken dir Lammkottelets?

Wie kriegen wir Griechenland aus der Schuldenkrise?

Aber ernsthaft: Wenn wir über das Nichts sprechen, existiert es dann nicht?

Müssten wir nicht jedes Mal, wenn wir ans Nichts denken oder darüber reden, ausgelöscht werden?

Beziehungsweise, müsste es nicht vollkommen unmöglich sein, sich das Nichts vorzustellen?

Sind wir möglicherweise komplett daneben, wenn wir den Begriff „nichts“ verwenden?

Ab wann ist das Nichts das Nichts?

Ab wann gilt Sein als Sein?

Würden die Zehn Gebote gelten, wenn sie auf Holz und nicht auf Stein graviert wären?

Wenn du die Bundeslade fändest, würdest du sie öffnen, verscherbeln oder weglaufen?

Wenn Zen ein Synkretismus aus Buddhismus und Tao ist, was war es dann vorher?

Ich mein, gab es diese Wahrheit schon und sie musste erst darauf warten, benannt zu werden?

Wenn Laotse, Jesus und Buddha einander begegnen und einen rauchen würden, wäre das dann ein Synkret?

Wenn die Gesetze Jahwes gelten würden, müssten die Bewohner anderer Planeten die Siebentagewoche dann an ihren Wochenzyklus anpassen?

Wie lange dauert eine Woche auf anderen Planeten?

Gelten die unumstößlichen Gesetze rachsüchtiger Dämonengötter in allen Galaxien oder nur auf der Erde in der Herrschaftsperiode des Homo Sapiens Sapiens?

Ab wann gilt die Seele als Menschenseele?

War es der erste Homo Sapiens, bei dem es plötzlich hieß: Passt! Der hat eine Seele.

Und nochmals: Wieso starb der Neandertaler aus?

War es von den Erfindern dieser Dimension eigentlich so gedacht, dass die Bewohner keinen blassen Dunst haben, was sie eigentlich tun und wo sie sind?

Oder wurde versehentlich irgendeine Zutat vergessen?

Macht es Sinn weiterzusuchen, wenn man doch weiß, dass man keine Antworten erhalten wird?

Wie paaren sich Eulen?

Wenn die einen Halal essen müssen und die anderen Kosher, kommen im Endeffekt alle in den Himmel oder in die Hölle des jeweils anderen?

Wieso weiß fast niemand, dass es ein Judas-Evangelium gibt?

Wieso ist der knapp einen Monat alte Fund von der Pyramide in der Antarktis augenblicklich aus den Medien verschwunden?

Wäre es möglich zwei Bewusstseine in einen Körper zu verpacken?

Wäre das dann eine Bewusstseinserweiterung?

Ist die Frage eine Institution?

Sind wir alle nur ein winziges Partikel im monströsen Auge des Drachen, der im Schwefelsee ertrinkt?

Sind wir nur solange präsent, bis der Drache schließlich ertrunken und unter feurigen Schwefelmassen begraben ist?

Kommt dann die Wahrheit?

Oder kommt dann das Ende?

 

(Jannis Raptis, „Ansichten eines Troubadours“ Blog 2017, www.jannisraptis.com)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s