Ansichten eines Troubadours, Woche 18: „Gäste, Geister und Geschenke“, Tag 2.

Hallo und herzlich willkommen zu Tag 2 der 18. Woche in meinem täglichen Blog!

Wie geht’s, wie stet’s?

Ich hab’s getan! Ich war beim Sport. Jetzt tut mir alles weh, aber dennoch: Ich hab’s getan.

Heute ist Fasching, oder?

Selten in meinem Leben hat mich das so wenig interessiert. Ich glaub, langsam werd ich alt. Der Gedanke, jetzt durch die Diskotheken zu ziehen, Gazellen zu spechteln und 15 Dollar pro Glas auszugeben, lässt mich – gelinde ausgedrückt – kalt.

Apropos kalt: Ich war gestern zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder in einem Schwimmbad.

Prinzipiell unterscheide ich ja zwischen zwei Typen Mann: Es gibt die harten Jungs, die richtigen Kerle, die, ohne viel Blabla einfach losrennen und ins Wasser springen, meistens mit sehr viel Ach und Krach und Wellen. Und dann gibt’s die eher softere Variante; das sind dann die Kerle, die langsam einen Fuß vor den anderen setzen, sich dabei vorsichtig mit dem Wasser einreiben und etwa zehn Minuten brauchen, bis sie endlich im Wasser sind.

Ich gehöre zu Zweiteren.

Jedenfalls drehte ich zusammen mit der Frau des Regisseurs eine Szene im Schwimmbad für „Das Holz der Stechpalme“.

Ein paar der Bilder hat der Kollege in seinen neusten Teaser Trailer eingebunden. Siehe und staune:

Am besten gefällt mir der Moment, wenn Jack auf seine Hand herabblickt.

Hier noch ein Bild, auf dem Jack Sindelfinger sich wahnsinnig hart vorkommt:

And… Action 🎥 #movie #vienna #holzderstechpalme

A post shared by Jannis Raptis (@jannis_raptis) on

 

Soviel dazu.

Heute finden viele Faschings-Parties statt, oder?

Feierst du? Lässt du die Sau und ihre Ferkel raus? Oder machst du eher einen auf Wildeber?

Ich für mein Teil fühl mich heut eher wie ein gepökeltes Hängebauchschwein. Jetzt ist ein vierfacher Jameson um 15 Dollar genau, was ich brauche!

Hier noch ein Foto von der Oscar-Nacht im Gartenbaukino:

 

Ja.

Nächstes Jahr sind wir dann hoffentlich vor Ort dort mit dem “Holz der Stechpalme”!

Bitte lies den letzten Blogbeitrag, wenn du gerade hier bist. Ich denke, es wird sich lohnen!

Ausgepowert, müde, aber doch irgendwie zufrieden, begebe ich mich nun in den Feierabend, da morgen Session Numero 10 im Studio auf mich wartet.

Und wir wollen ja nicht wie ein Haufen Elend im Studio aufkreuzen, nicht?

Alles Liebe derweil, mein Lieber/meine Liebe und schönen Dienstagabend noch!

Liebe Grüße

Dein Troubadour

 

(Jannis Raptis, „Ansichten eines Troubadours“ Blog 2017, www.jannisraptis.com)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s